Ungarns BIP legte 2010 um 1,2 Prozent zu

Das ungarische Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist 2010 um 1,2 Prozent gewachsen, teilte das Statistikamt am heutigen Freitag mit. Analysten zufolge wird das Wirtschaftswachstum von der Industrie getragen, während der inländische Konsum noch immer schwach ist.

Für 2011 rechnen die Analysten mit einem BIP-Plus von rund 2,5 Prozent, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Freitag. 2009 hatte die ungarische Wirtschaft einen deutlichen Einbruch von 6,3 Prozent erlitten.

Getragen wird das Wachstum laut Analysten vor allem von Exporten der Industrie. Der gesamte ungarische Industriesektor legte im Jahresvergleich um 9,7 Prozent zu, während der Konsum um 1,9 Prozent zurückging. Einen stärkeren Einbruch erlitten dagegen der Agrar-Sektor (-8,6 Prozent) und die Bauwirtschaft (-7,2 Prozent).