United Power legte für Börsengang Ausgabepreis auf neun Euro fest

Der chinesische Stromgenerator-Hersteller United Power Technology hat bei seinem Börsengang in Frankfurt den Ausgabepreis auf 9,0 Euro und damit am unteren Ende der Preisspanne festgelegt. Dem Unternehmen werde aus der Platzierung ein Bruttoemissionserlös von rund 20,7 Millionen Euro zufließen, wie United Power in der Nacht auf Donnerstag mitteilte.

"Im Rahmen des Börsengangs der United Power Technology AG wurden insgesamt 2.300.000 auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag (Inhaberstückaktien) aus einer Wertpapierleihe der Altaktionäre, die mit einer Kapitalerhöhung unterlegt wird, platziert", erläuterte das Unternehmen.

Die Aktien werden den Angaben zufolge voraussichtlich ab dem 10. Juni im Frankfurter Prime Standard gehandelt werden. United Power entwickelt und fertigt Stromaggregate, die unter anderem in Baumärkten verkauft werden.

Mehr dazu