US-Börsen leichter erwartet

Die wichtigsten US-Aktienindizes dürften am Dienstag leichter in den Handel starten. Gegen 14.45 Uhr stand der Future auf den Dow Jones mit 0,34 Prozent im Minus. Der Future auf den Auswahlindex Nasdaq 100 tendierte zuletzt um mehr als 1 Prozent schwächer, nachdem die am Montag vorgelegten Zahlen von IBM und Apple im vorbörslichen Handel auf ein negatives Echo gestoßen waren.

Die wichtigsten US-Aktienindizes dürften am Dienstag leichter in den Handel starten. Gegen 14.45 Uhr stand der Future auf den Dow Jones mit 0,34 Prozent im Minus. Der Future auf den Auswahlindex Nasdaq 100 tendierte zuletzt um mehr als 1 Prozent schwächer, nachdem die am Montag vorgelegten Zahlen von IBM und Apple im vorbörslichen Handel auf ein negatives Echo gestoßen waren.

Händlern zufolge hatte Apple bei den Gewinnmargen und IBM auf der Service-Seite enttäuscht. Am Nachmittag hat die Berichtssaison in den USA indes weiter Fahrt aufgenommen: Die US-Banken Goldman Sachs und die Bank of America legten Zahlen vor und erzeugten damit gemischte Reaktionen am Markt. Vorbörslich tendierten die Titel der beiden Finanzinstitute leicht im Plus.

Schwächer zeigten sich Papiere von Johnson & Johnson. Der Pharmakonzern war leicht hinter den Umsatzerwartungen zurückgeblieben. Der Getränkehersteller Coca-Cola behauptete sich dagegen mit überraschend guten Quartalserlösen.