US-Börsen mit leichten Verlusten erwartet

Die wichtigsten US-Aktienindizes dürften am Montag nach der Weihnachtspause mit leichten Verlusten in den Handel starten. Börsianer begründeten dies mit Gewinnmitnahmen nach der Entscheidung der chinesischen Notenbank vom Wochenende, die Geldpolitik erneut zu straffen. Der Future auf den Dow Jones verlor knapp eine Stunde vor Handelsbeginn 0,4 Prozent.

Die wichtigsten US-Aktienindizes dürften am Montag nach der Weihnachtspause mit leichten Verlusten in den Handel starten. Börsianer begründeten dies mit Gewinnmitnahmen nach der Entscheidung der chinesischen Notenbank vom Wochenende, die Geldpolitik erneut zu straffen. Der Future auf den Dow Jones verlor knapp eine Stunde vor Handelsbeginn 0,4 Prozent.

Die chinesischen Währungshüter hatten die Leitzinsen für Einlagen und für Ausleihungen zum 26. Dezember jeweils um 0,25 Prozentpunkte angehoben. Der Schritt kam nicht ganz überraschend. In einem ansonsten ruhig erwarteten Handel dürfte der schwere Wintersturm in Nordosten der USA Gesprächsthema am Markt sein. Auf New Yorks drei großen Flughäfen geht seit Sonntagabend nichts mehr. Insofern dürften die Aktien von Fluggesellschaften wie US Airways, United Continental oder Delta Air Lines im Fokus stehen. Angesichts des Wintersturms zogen auch die Ölpreise an. Papiere des Ölkonzerns ExxonMobil notierten vorbörslich trotzdem im Minus.

Lesen Sie auch