US-Börsen mit schwächeren Notierungen erwartet

Artikel teilen

Die Wall Street dürfte am Freitag belastet von negativ aufgenommenen Konjunkturdaten leichter in den Handel starten. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones sank eine knappe Stunde vor Handelsstart um 0,25 Prozent.

Die US-Wirtschaft war im vierten Quartal nicht so stark gewachsen wie von Volkswirten erwartet worden war. Eine knappe halbe Stunde nach Handelsbeginn dürfte das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen für Jänner für weitere Aufmerksamkeit sorgen.

Auf Unternehmensseite bewegten bereits vorbörslich neben Quartalszahlen auch eine Übernahme: Eastman Chemical will den Konkurrenten Solutia für 4,7 Mrd. US-Dollar kaufen. Während Eastman-Papiere um gut neun Prozent zulegten, schossen Solutia-Titel um knapp 42 Prozent nach oben. Procter & Gamble hatte seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt, was der Markt mit einem Abschlag von einem knappen Prozent quittierte.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo