US-Börsen mit Verlusten erwartet

Artikel teilen

Die weiter hohe Unsicherheit um Europa dürfte die US-Börsen zum Handelsstart am Mittwoch belasten. Der Future auf den Dow Jones Industrial stand eine halbe Stunde vor der Eröffnung mit 0,33 Prozent im Minus, der Future auf den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 gab um 0,35 Prozent nach.

Die Neuwahlen in Griechenland sowie die noch immer unklaren Konditionen der europäischen Notkredite für Spanien schwebten nach wie vor wie ein Damoklesschwert über den Märkten, sagten Händler. Auch vonseiten der US-Konjunktur kommen keine wirklich positiven Treiber. Die Einzelhandelsumsätze sanken in den Vereinigten Staaten im Mai um 0,2 Prozent. Damit hatten Volkswirte gerechnet. Ohne die schwankungsanfälligen Autoverkäufe fielen die Umsätze jedoch um 0,4 Prozent. Hier hatten Experten einen unveränderten Wert erwartet.

Im Bankensektor steht JPMorgan im Fokus. Die mit Spekulationsverlusten in Milliardenhöhe kämpfende US-Großbank rechnet trotz allem mit soliden Gewinnen im laufenden Quartal.

Lesen Sie auch

OE24 Logo