US-Börsen schließen leicht im Plus

Die New Yorker Aktienbörse hat am Donnerstag leicht zugelegt. Der Dow Jones stieg um 0,46 Prozent auf 16.272,65 Punkte. Der S&P-500 Index gewann 0,49 Prozent, der Nasdaq Composite Index legte um 0,63 Prozent zu. Nach einem verhaltenen Start konnten sich die US-Börsen im Handelsverlauf leicht ins Plus vorarbeiten.

Belastet wurden die Märkte anfangs von den Sorgen um die weitere Entwicklung in der Ukraine und durchwachsenen US-Konjunkturdaten. Die US-Aufträge langlebiger Güter im Jänner waren zwar nicht so stark wie erwartet gesunken, die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren in der vergangenen Woche aber unerwartet gestiegen.

Für etwas bessere Börsenstimmung sorgten dann im Handelsverlauf Aussagen der neuen Notenbank-Chefin Janet Yellen. Die Fed-Chefin peilt das Ende der Konjunkturhilfen der Notenbank zwar für den Herbst an. Voraussetzung sei aber, dass sich der Aufschwung wie erwartet festige, betonte sie am Donnerstag. Die Aussage wurde von den Märkten als Signal verstanden, dass die Notenbank im Fall einer Konjunkturverschlechterung noch länger an ihrer expansiven Geldpolitik festhalten könnte.

Für Bewegung bei einzelnen Werten sorgten auch gemeldete Unternehmenszahlen. Mylan legten nach Zahlen 9,43 Prozent auf 56,27 Dollar zu. Der Arzneimittelhersteller hatte im Schlussquartal 2013 mehr verdient als im Vorjahr und die Erwartungen des Marktes übertroffen. Aktien von J.C. Penney schlossen nach Zahlen 25,34 Prozent fester bei 7,47 Dollar. Das Einzelhandelsunternehmen hatte erstmals seit über zwei Jahren wieder einen Quartalsgewinn eingefahren.