US-Börsen schwächer erwartet

Nach den Gewinnen der vergangenen Woche wird der US-Aktienmarkt am Montag etwas schwächer erwartet. Investoren dürften nach dem Kursplus von mehr als dreieinhalb Prozent in der Vorwoche erst einmal Gewinn sichern und sich zurückhalten, hieß es am Markt. Anleger warteten unter anderem mit Spannung auf den Ende der Woche stattfindenden G20-Gipfel, von dem sie sich Details zum Eurorettungsfonds erwarten.

Der Future auf den Dow Jones Industrial fiel rund eine halbe Stunde vor dem Auftakt um 0,99 Prozent. Der Future auf den Nasdaq-100 lag zeitgleich ebenfalls mit 0,97 Prozent im Minus. Kurz nach dem Handelstauftakt dürften US-Konjunkturdaten ins Blickfeld der Anleger rücken. Auf der Tagesordnung steht der Chicago Einkaufsmanagerindex für Oktober.

Vorbörslich unter Druck gerieten Alcoa mit etwas mehr als minus zwei Prozent. Wie bereits ihre europäischen Konkurrenten litten sie unter schwächeren Rohstoffpreisen. Chevron und ExxonMobil gaben zwischen einem und zwei Prozent ab.