US-Börsen uneinheitlich, Dow dreht im Späthandel in den grünen Bereich

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag ohne einheitliche Richtung geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index konnte sich im Späthandel noch bis in die Gewinnzone vorarbeiten und zog bis Handelsschluss leicht um 0,15 Prozent auf 13.145,82 Einheiten an. Auch der S&P-500 und der Nasdaq konnten ihre Kursverluste im Verlauf merklich eingrenzen, beide Indizes schlossen allerdings im Minus.

Marktteilnehmern zufolge hätten die wöchentlichen US-Arbeitsmarktdaten die Anleger eher enttäuscht und damit die Stimmung am Markt belastet. Zudem sorgten die jüngsten S&P-Aussagen zu Griechenland für Druck auf die Finanzwerte, hieß es. Die US-Ratingagentur hält es für wahrscheinlich, dass Griechenland seine hohen Verbindlichkeiten erneut umschulden muss.

Weit unten auf der Kursliste des Dow Jones fanden sich Bank of America (minus 2,26 Prozent auf 9,53 Dollar) und JP Morgan (minus 1,30 Prozent auf 45,67 Dollar). Außerhalb des Dow verloren Citigroup 1,48 Prozent auf 36,51 Dollar.