US-Börsen uneinheitlich - Dow Jones im Plus, Nasdaq mit Verlusten

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit uneinheitlich Tendenz geschlossen. An den US-Börsen haben freundlich aufgenommene Einzelhandelsdaten und Citigroup-Zahlen den Standardwerten Gewinne beschert. Dagegen litten die Technologiewerte unter der Schwäche der Schwergewichte Apple und Google.

Der Dow Jones stieg 0,56 Prozent auf 12.921,41 Einheiten. Der Nasdaq Composite Index reduzierte sich um 0,76 Prozent auf 2.988,40 Zähler.

Nach Zahlen stiegen die Aktien der Citigroup um 1,77 Prozent. Unter dem Strich hatte die Bank zwar weniger verdient als vor einem Jahr, aber fast dreimal mehr als im Vorquartal.

Zahlen gab es vom Spielwarenkonzern Mattel. Die Papiere sackten um 9,14 Prozent ab, nachdem der Barbie-Hersteller im ersten Quartal die Analystenprognose für den Umsatz verfehlt hatte.

Hingegen ging es für die Apple-Titel auch ohne negative Nachrichten den fünften Tag in Folge bergab. Die Aktien des erfolgsverwöhnten iPhone- und iPad-Herstellers schlossen 4,15 Prozent tiefer.