US-Börsen zur Eröffnung ohne klare Richtung

Die New Yorker Aktienbörse hat am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn etwas schwächer tendiert. Kurz nach 16:00 Uhr fiel der Dow Jones 0,2 Prozent. Der EU-Gipfel und mögliche Ergebnisse zu einer permanenten Krisenstütze für schuldenbelastete Mitgliedsländer stehen im Blickpunkt. Zudem erschien eine Fülle an US-Konjunkturdaten am Donnerstagnachmittag. Die Ergebnisse fielen gemischt aus.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn etwas schwächer tendiert. Kurz nach 16:00 Uhr fiel der Dow Jones 0,2 Prozent. Der EU-Gipfel und mögliche Ergebnisse zu einer permanenten Krisenstütze für schuldenbelastete Mitgliedsländer stehen im Blickpunkt. Zudem erschien eine Fülle an US-Konjunkturdaten am Donnerstagnachmittag. Die Ergebnisse fielen gemischt aus.

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ist wie erwartet gesunken. Die Lage am US-Immobilienmarkt hat sich im November sogar etwas stärker verbessert als erwartet. Dafür fiel die Zahl der Baugenehmigungen für Eigenheime überraschend. Der Philly-Fed -Stimmungsindikators fiel deutlich über den Erwartungen aus. Unter den Einzelwerten standen die Papiere von FedEx im Fokus der Anleger. Die Aktien gewannen 1,4 Prozent. Die Papiere von BP zogen nach der Klage der US-Regierung gegen den Ölkonzern ebenfalls die Aufmerksamkeit auf sich. An der New Yorker Börse gewannen die Papiere 0,3 Prozent.

Lesen Sie auch