Voest-Aktionäre segneten Dividendenerhöhung von ab

Die Aktionäre der voestalpine bekommen für das Jahr 2013 eine etwas höhere Dividende von 95 nach 90 Cent je Aktie. Weiter wurde die Universitätsprofessorin Helga Nowotny in den Aufsichtsrat des Konzerns gewählt. Sie ersetzt Josef Krenner, der aus dem Kontrollgremium ausgeschieden ist.

Zudem haben die Aktionäre die Aufsichtsratsmandate von sieben Kapitalvertretern um fünf Jahre verlängert. Franz Gasselsberger wurde ebenso wiedergewählt wie Hans-Peter Hagen, Michael Kutschera, Joachim Lemppenau, Josef Peischer, Heinrich Schaller und Michael Schwarzkopf, teilte die Voest am Nachmittag mit. Bei der nach der HV abgehaltenen konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats wurde der Deutsche Lemppenau erneut zum Vorsitzenden gewählt und Schaller zu dessen Stellvertreter.

Die voestalpine hat sich auch Vorratsbeschlüsse für Kapitalmaßnahmen geholt. Binnen fünf Jahren darf das Grundkapital um bis zu 40 Prozent und bis zu 10 Prozent gegen Sacheinlagen oder für Mitarbeiterbeteiligungen erhöht werden. Im selben Zeitraum kann der Vorstand nun weiters Finanzinstrumente im Ausmaß von bis zu 1 Mrd. Euro ausgeben, die auch das Umtausch- und/oder Bezugsrecht auf den Erwerb von Voest-Aktien einräumen können. "Für die Bedienung von Finanzinstrumenten, die auch das Umtausch- und/oder Bezugsrecht auf Aktien der voestalpine AG einräumen, hat die Hauptversammlung eine bedingte Erhöhung des Grundkapitals um bis zu 17,2 Mio. Aktien beschlossen", so der Konzern.