Wiener Aktienmarkt vorbörslich etwas höher erwartet

Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Donnerstag mit gut behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund vier Punkte über dem Schluss-Stand vom Mittwoch (2.617,98) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.605 und 2.660 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.645 Punkten aus.

Positive Vorgaben von der Wall Street und aus Asien sollten auch die europäischen Aktienmärkte unterstützen, hieß es von Markbeobachtern. In Wien könnte zudem eine Vielzahl an aktuellen Unternehmensergebnissen für Bewegung sorgen. So stehen heute unter anderen Zahlen vom Flughafen Wien, der Post, der Telekom Austria, UNIQA und Mayr-Melnhof auf der Agenda. Bereits am Vorabend nach Börsenschluss hat der Faserhersteller Lenzing über seinen Geschäftsverlauf berichtet.

Am Mittwoch hatte der ATX 0,71 Prozent schwächer bei 2.617,98 Punkten geschlossen. Belastet von der Sorge vor einer baldigen Reduktion des US-Anleihenkaufprogramms war der europäische Handel überwiegend von Verlusten geprägt. Von heimischer Unternehmensseite legte Wienerberger Quartalsergebnisse vor. Die Aktien verloren am Sitzungsende um 1,17 Prozent auf 12,72 Euro. Bankwerte schlossen ebenfalls mit größeren Abschlägen. So gaben Erste Group 2,08 Prozent auf 25,17 Euro nach und Raiffeisen sanken 1,08 Prozent auf 27,50 Euro.

Die größten Kursgewinner im prime market am Mittwoch:

Lesen Sie auch

 Die größten Kursverlierer im prime market am Mittwoch: