Wiener Börse am Nachmittag schwach, ATX verliert 1,2%

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei gutem Volumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Um 14.15 Uhr lag der ATX mit 1.995,60 Punkten 1,16 Prozent im Minus.

Das europäische Umfeld zeigte sich dagegen überwiegend mit Kursgewinnen. Die Hoffnungen auf konjunkturstimulierende Maßnahmen seitens der Notenbanken hätten erneut das Marktsentiment aufgehellt, hieß es.

Belastet wurde der ATX von den Kursverlusten der Erste Group (minus 4,48 Prozent auf 14,59 Euro). Das Unternehmen hat seine Bilanz für das erste Halbjahr 2012 vorgelegt. Belastungen aus hohen Verlusten in einigen Ostbanken standen Sondergewinne aus dem Rückkauf von Hybrid-Anleihen entgegen. Somit blieb es bei einem Nettogewinn von 453,6 Mio. Euro.

Indessen hat der staatliche Telekom-Regulator TKK (Telekom Kontroll Kommission) erwartungsgemäß den Einstieg des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim bei der Telekom Austria (TA) genehmigt. Die Papiere der TA gaben moderate 0,28 Prozent auf 7,21 Euro nach.