Wiener Börse am Nachmittag weiter schwach

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag mit anhaltend schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX verlor bis 14.15 Uhr um 2,00 Prozent auf 2.048,54 Punkte.

Als Belastungsfaktor für das europäische Umfeld wurde die ausstehende Einigung in den Verhandlungen um den Schuldenschnitt Griechenlands angeführt, die Gewinnmitnahmen nach den Zugewinnen vom Vortag begünstigt hätten.

Unter den im Wiener prime market gelisteten Werten fanden sich Vienna Insurance Group (VIG) mit einem Plus von 0,68 Prozent im oberen Bereich der Kurstafel. Die Versicherungsgruppe hatte nach dem planmäßigen Anstieg beim Vorjahres-Vorsteuergewinn um ein Zehntel auf knapp 560 Mio. Euro eine Erhöhung der Dividende in Aussicht gestellt.

AT&S tendierten auch weiterhin tief in der Verlustzone (minus 5,08 Prozent). "Die Zahlen sind vor allem im Hinblick auf die Profitabilität unter den Erwartungen geblieben", kommentierte ein Analyst in Wien mit Blick auf die in der Früh vorgelegten Neunmonatsergebnisse.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo