Wiener Börse startet mit höheren Notierungen

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX stieg um 0,78 Prozent auf 2.925,14 Punkte.

Mit Rückendeckung von den Übersee-Börsen haben die europäischen Aktienmärkte zur Wochenmitte klar in der Gewinnzone eröffnet. Unterstützend wirkten dabei kräftige Kursgewinne von mehr als 2,6 Prozent in Tokio.

Stärkster ATX-Wert waren Immofinanz mit einem Plus von 2,19 Prozent auf 3,21 Euro. Das Immobilienunternehmen hat seine Bilanz für die ersten drei Quartale vorgelegt und einen Anstieg der Mieteinnahmen um knapp sechs Prozent ausgewiesen. Unterm Strich verdiente die Immofinanz 229,23 Mio. Euro und damit etwas mehr als in der Vorjahresperiode mit 221,1 Mio. Euro.

Trotz etwas tieferer Ölpreise konnten sich OMV-Papiere um 1,53 Prozent auf 31,77 Euro vorarbeiten. Erste Group gewannen 0,78 Prozent auf 36,18 Euro und Raiffeisen Bank stiegen um 0,40 Prozent auf 40,51 Euro.