Wiener Börse zur Eröffnung etwas leichter

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank 0,28 Prozent auf 2.708,53 Punkte.

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank 0,28 Prozent auf 2.708,53 Punkte.

Nach einem schwachen Vortagesverlauf entpuppten sich erneut die Bankenwerte als Belastungsfaktoren. Erste Group notierten mit minus 0,34 Prozent bei 32,09 Euro und Raiffeisen Bank verloren 1,16 Prozent auf 40,58 Euro. Auch die Aktien des Verbund (minus 1,11 Prozent auf 27,60 Euro) zogen den Leitindex nach unten. Hier hatten die Analysten der Erste Group die Anlageempfehlung von "accumulate" auf "hold" reduziert.

Nach Zahlen kletterten die Aktien des Kranherstellers Palfinger an die Spitze des prime market und gewannen 2,39 Prozent auf 23,75 Euro. Das Salzburger Unternehmen konnte nach dem schwachen Krisenjahr 2009 in den ersten neun Monaten 2010 das Betriebsergebnis wieder in den grünen Bereich ziehen und die Umsätze deutlich verbessern.