Wiener Rentenmarkt am Nachmittag leichter

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag leichter präsentiert. Die europäischen Zentralbank (EZB) beließ in ihrer Sitzung den Leitzins wie erwartet bei 1,0 Prozent.

Auch die Rede von EZB-Chef Mario Draghi brachte wenig überraschende Ergebnisse. Derzeit seien keine weiteren Krisen-Maßnahmen geplant, sagte der Italiener. Lediglich die Vollzuteilung für Banken, die sich dadurch so viel Zentralbankgeld wie nötig beschaffen können, wird fortgesetzt.

Schon am Vormittag konnten schlechte Konjunkturdaten den Anlegern den Risikoappetit nicht verderben. In Spanien ging die Industrieproduktion im April im Vergleich zum Vorjahr um 8,3 Prozent zurück. Auch die deutsche Produktion strauchelte und fiel im Vergleich zum Vormonat um 2,2 Prozent.

Um 16.30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 143,93 um 93 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (144,86). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 144,33.

Lesen Sie auch