Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit niedrigeren Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Mittwoch, nach anfänglichen Kursanstiegen am Nachmittag mit niedrigeren Notierungen gezeigt. Die konjunkturelle Nachrichtenlage gab heute Grund zu Optimismus, wodurch als sicher geltende Staatspapiere an Attraktivität einbüßten, hieß es am Markt.

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Mittwoch, nach anfänglichen Kursanstiegen am Nachmittag mit niedrigeren Notierungen gezeigt. Die konjunkturelle Nachrichtenlage gab heute Grund zu Optimismus, wodurch als sicher geltende Staatspapiere an Attraktivität einbüßten, hieß es am Markt.

Der Primärmarkt präsentierte sich heute mit hoher Aktivität. Die ersten Auktionen des Jahres in der Eurozone verliefen erfolgreich, sagte ein Marktteilnehmer. Deutschland stockte zehnjährige Titel auf und Portugal nahm am Geldmarkt 500 Millionen Euro, allerdings bei deutlich gestiegenen Renditen, auf. Händler sprachen von einer soliden Nachfrage.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 3,81 (früh: 3,79/zuletzt: 3,81) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,31 (3,29/3,31) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,17 (2,15/2,17) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 0,81 (0,81/0,82) Prozent.

Lesen Sie auch