Wiener Rentenmarkt im Späthandel wenig bewegt

Der Wiener Rentenmarkt hat am Mittwochnachmittag wenig bewegt mit uneinheitlicher Tendenz notiert. Während fünf- und zehnjährige Benchmark-Anleihen unverändert notierten, gab es am kurzen und am langen Ende gegenläufige Kursentwicklungen mit geringen Gewinnen bzw. Verlusten zu verzeichnen.

Der Anleihenmarkt hat sich im Vorfeld der Veröffentlichung des jüngsten Sitzungsprotokolls des Offenmarktausschusses der US-Notenbank Fed am heutigen Abend nicht viel bewegt gezeigt.

Der "Government Shutdown" - ausgelöst durch die anhaltende Pattsituation zwischen Demokraten und Republikanern im Haushaltsstreit - schwebt weiter über den Märkten. Zudem soll am heutigen Abend die Nominierung der derzeitige Fed-Vizechefin für den Chefposten der US-Notenbank "Federal Reserve" bekannt gegeben werden. Yellen soll wie der derzeitige Chef, Ben Bernanke, eine Verfechterin der ultralockeren Geldpolitik sein.

Gegen 16.00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 140,31 um 9 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (140,22). Heute Mittag notierte der Rentenfuture mit 140,58. Das Tageshoch lag bisher bei 140,65, das Tagestief bei 140,17, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 48 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 483.533 Dezember-Kontrakte gehandelt.