Zürcher Börse schließt fester - Starke Bankaktien

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag dank Gewinnen bei den Bankaktien etwas fester geschlossen. Schwache Konjunkturdaten aus den USA machten am Nachmittag allerdings höhere Gewinne aus dem frühen Geschäft zunichte. So ist die US-Wirtschaft im ersten Quartal weniger gewachsen als von Volkswirten erwartet und die wöchentliche Zahl der Arbeitslosen-Erstanträge ist überraschend gestiegen.

Der SMI schloss am Berichtstag 0,07 Prozent höher auf 6.469,16 Punkten und der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI) gewann 0,08 Prozent auf 1.007,78 Stellen.

Gestützt wurde der Schweizer Aktienmarkt von festeren Bankaktien. Hauptgesprächsthema war die UBS, deren Papiere sich um 0,6 Prozent verteuerten. Die Großbank plant dem "Wall Street Journal" zufolge die Abspaltung der Investment Bank vom Rest des Institutes. Credit Suisse stiegen im Schlepptau um ein Prozent, während Julius Bär um 1,1 Prozent nachgaben. Deutlich fester zeigte sich bei den Versicherern ZFS (plus 1,8 Prozent).

Lesen Sie auch