Maibowle

Was kochen wir heute

Do it yourself: Erfrischende Maibowle

Artikel teilen

So zaubern Sie die perfekte Maibowle mit frischen Kräutern.

Saisonkraut
Wie sein Zweitname „Maikraut“ schon verrät, findet man Waldmeister gerade jetzt oft in freier Natur. Bei günstigen Temperaturen wächst das köstliche Kraut in Österreich aber auch bis in den Juni hinein. Neben seinem charakteristischen, intensiv süßlichen Geschmack hat Waldmeister auch einige ­gesundheitliche Vorteile. Sein Inhaltsstoff Cumarin hilft nämlich dabei, Kopfschmerzen, Migräne und auch Bauchkrämpfe zu lindern und soll sogar bei Nervosität helfen.

Für Sammler
Im Mai findet man Waldmeister vor allem auf Kräuter- und Gemüsemärkten. Noch einfacher ist es, das Kraut einfach selbst sammeln zu gehen. Sie erkennen es leicht an seinen hellgrünen, länglich geformten Blättern, die an kleine Lanzen erinnern. Zuhause einfach abspülen, trockenschütteln und zur klassischen Maibowle oder anderen Köstlichkeiten verarbeiten.

So gelingt die Maibowle

Rezept für Maibowle

OE24 Logo