Matcha

Es grünt so grün

Mach’s mit Matcha!

Die besten Matcha-Rezepte aus dem neuen COOKING-Magazin!

Belebend, grün, wertvoll – das populäre Grünteepulver aus Japan hat sich zum kulinarischen Tausendsassa entwickelt: Ob als Tee, Smoothie oder in ­Kuchen und Desserts – Matcha zeigt sich hier von seiner süßesten Seite!

Schoko-Matcha-Trüffel

© StockFood
Matcha

Dauer: 45 min + 6 h Kühlen
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 40

Zutaten
250 g dunkle Kuvertüre,
50 % Kakaogehalt
200 g Vollmilchkuvertüre,
30 % Kakaogehalt
200 ml Obers
2 cl Orangenblütenwasser
100 g weiche Butter
5–6 EL Matchapulver

Zubereitung  
1. Die beiden Kuvertüresorten hacken und in eine Schüssel geben. Das Obers einmal aufkochen, über die gehackte Kuvertüre geben und unter behutsamem Rühren schmelzen lassen. Das Orangenblütenwasser nach und nach unterrühren. Die Masse mindestens 5 Stunden abkühlen und ruhen lassen.
2. Die Butter in kleine Stücke schneiden und nach und nach unter die Kuvertüre-Creme rühren. In einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und etwa 40 gleichgroße Halbkugeln auf ein Backpapier spritzen. Mindestens 1 Stunde kalt stellen, dann jede Portion zwischen den Handflächen rasch zur Kugel drehen. In Matchapulver wälzen und kühl lagern.

 

Mini-Matcha-Kuchen

© StockFood
Matcha

Dauer: 50 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 12

Zutaten
weiche Butter und Mehl,
für die Backform
75 g Butter
125 g brauner Zucker
3 Eier
175 g Mehl
50 gemahlene Pistazien
1 TL Backpulver
20 g Matchapulver
3–4 EL Obers
150 g kleine, blaue Weintrauben, kernlos

Zubereitung  
1. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Mulden eines Muffinbackblechs mit Butter auspinseln und mit Mehl bestauben. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren.
2. Das Mehl mit den Pistazien, Backpulver und Matcha gut vermischen und unter die Creme rühren. Nach Bedarf etwas Obers ergänzen und den Teig in die Mulden des Backblechs füllen.
3. Die Weintrauben waschen, trocken tupfen und leicht in den Teig drücken. Die Kuchen im Ofen ca. 25 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe). Aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen, vorsichtig aus dem Blech stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Matcha-Mousse mit Matcha-Keksen

© StockFood
Matcha

Dauer: 60 min + 30 min Kühlen
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
Für die Kekse:

ca. 125 g Mehl, 2 EL Zucker
1 EL Vanillezucker, 1 Prise Salz
100 g gemahlene Mandeln
1–2 TL Matchapulver
125 g Butter, 1 Ei
Mehl, zum Arbeiten
Für die Mousse:
100 g Frischkäse, 1 EL Zucker
1 EL Vanillezucker
3–4 EL Zitronensaft
1 TL Matchapulver, 200 ml Obers

Zubereitung  

1. Das Mehl mit dem Zucker, dem Vanillezucker, dem Salz, den Mandeln und dem Matchapulver mischen und auf die Arbeitsfläche häufeln. In der Mitte eine Mulde formen und die Butter in kleinen Stücken zusammen mit dem Ei zugeben.
2. Alles mit einer Teigkarte oder Palette zu Bröseln hacken und dann rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
3. Dann den Teig auf wenig Mehl 3 mm dünn ausrollen und Kekse (z. B. in Kreise oder Blumen) ausstechen. Auf das Blech legen und im Ofen 10–12 Minuten goldbraun backen. Anschließend vorsichtig vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
4. Für die Mousse den Frischkäse mit Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren. Das Matchapulver unterrühren. Das Obers steif schlagen und unterheben. Die Mousse in Gläser füllen und mit den Keksen garnieren.