Siegfried wird sterben - das wird aus den weißen Tigern

Magier unheilbar erkrankt

Siegfried wird sterben - das wird aus den weißen Tigern

Neun Monate nachdem sein Partner Roy an Corona verstarb, ist Magier Siegfried tödlich erkrankt.

Siegfried  Fischbacher  (81), ein Teil des legendären Magier-Duos, ist unheilbar an Krebs erkrankt. Neun Monate ist es her, da starb sein Partner Roy an einer Corona-Infektion. Nun soll es, laut Medienberichten, auch um Siegfried schlecht stehen. 

Nach Tumor-Operation ist Siegfried zu Hause

Ein Tumor an der Bauchspeicheldrüse sei wohl operiert worden, habe allerdings bereits in andere Bereiche des Körpers gestreut. Zu Hause soll Siegfried nun von einem Hospiz-Team und einem Priester betreut werden. Die Einschätzung der Ärzte: Jeder Tag könne der letzte sein!

Siegfried wird sterben - das wird aus den weißen Tigern

Fans sind traurig, fragen sich aber auch, was mit dem Lebensvermächtnis des Magier-Duos passiert, wenn Siegfried nicht mehr ist. Was soll aus den weißen Tigern werden, für deren Arterhalt sich die beiden Entertainer zeitlebens eingesetzt haben? 30 weiße Tiger sind derzeit noch im "Secret Garden", dem Areal neben dem legendären "Mirage"-Hotel zu finden. Dort können sie von Touristen besucht werden. Wie die "Bild" berichtet, soll das auch auf jeden Fall so bleiben.

Vermächtnis und Arterhalt

Das Vermögen der beiden Magier, rund 185 Millionen Euro, ist in eine Stiftung übergegangen. Sie soll zum Fortbestand der seltenen Tigerart beitragen. Siegfried sagte dazu vor einigen Jahren zu der deutschen Zeitung: "Unser Vermächtnis ist es, die weißen Tiger vor dem Aussterben zu bewahren. Auch wenn wir nicht mehr da sind, soll ihr Fortbestehen gesichert sein."