Daniel Radcliffe

Dyspraxie

"Harry Potter" Radcliffe leidet unter Hirnstörung

Daniel Radcliffe kann oft seine Schuhe nicht zubinden: Er hat Dyspraxie, eine Koordinations- und Entwicklungsstörung.

Daniel Radcliffe (19) leidet unter Dyspraxie, eine Koordinations- und Entwicklungsstörung, häufig auch als "Syndrom des ungeschickten Kindes" bezeichnet. Die Hirnstörung beeinträchtigt die Koordinationsfähigkeit. Oft könne er, so der Schauspieler, nicht einmal seine Schuhbänder binden. Er scherzt: "Manchmal frage ich mich, warum nur hat sich der Klettverschluss nicht durchgesetzt."

Niete
Der Star aus "Harry Potter erinnert sich: "In der Schule hatte ich es schwer, weil ich in allem eine Niete war, mit keinem erkennbaren Talent." Das sei mit ein Grund gewesen, warum er Schauspieler werden wollte. Obwohl seine Mutter zunächst dagegen war, erlaubte sie ihm, zu einem Vorsprechen zu gehen. Daniel bekam die Rolle in einer "David Copperfield"-Verfilmung für die britische BBC – und sein Selbstbewusstsein wuchs.