Fritz Wepper

Aufruf zur Stammzellen-Spende

Fritz Wepper: Ohne Hilfe stirbt sein Freund

Bewegender Auftritt: Im TV kämpft Wepper um das Leben seines Kumpels. 

Fritz Weppers Freund Michael Peter (69) ist sterbenskrank. Er leidet an Lymphdrüsenkrebs und ohne Stammzellen-Spende gibt ihm sein behandelnder Arzt nur noch vier Monate. Doch Wepper kann nicht tatenlos dabei zusehen, wie sein langjähriger Kumpel den Kampf gegen den Krebs verliert.

Appell an Zuseher
Dewegen will der 70-Jährige im TV bei Reinhold Beckmann (ARD, 23.30 Uhr) zur Stammzellenspende aufrufen. "Ich bin für eine Typisierung zu alt. Ich möchte aber an alle appellieren, sich testen zu lassen. Denn es geht nicht nur um das Leben meines Freundes – es gibt Tausende Kinder, Frauen, Männer, die auf Stammzellen warten“, so der deutsche Schauspieler.

Lange Freundschaft
Wepper und der Hamburger Unternehmer Michael Peter lernten sich vor 25 Jahren über einen gemeinsamen Freund kennen - schon bald entwickelte sich eine richtige Männerfreundschaft. Doch seit fast neun Jahren leidet Weppers Freund an der tödlichen Krankheit. Gegenüber Bild verriet der Mime: "Es ist für mich selbstverständlich, einem Freund beizustehen. Alleine ist man schwach, zusammen stark. Wir kämpfen Seite an Seite." Michael dankt es ihm: "Fritz ist ein ganzer Kerl. Ich kann mich blind auf ihn verlassen.“