Katie Holmes, Suri Cruise

Enge Bindung

Holmes: "Suri ist das Allerwichtigste"

Stolze Mama. Katie Holmes spricht über die Erziehung ihrer Tochter Suri.

Kaum jemand hat wohl eine innigere Beziehung zu seiner Tochter als Katie Holmes. Die Schauspielerin sieht man fast täglich mit Suri durch die Straßen von New York schlendern, im Zoo, am Spielplatz oder bei einem Mutter-Tochter-Tag im Beautysalon. "Ich will, dass Suri immer weiß, wie stolz ich auf sie bin. Sie soll spüren, dass sie das Allerwichtigste in meinem Leben ist", erklärte die Schauspielerin im Interview mit Blick.ch.

Besorgte Mama
Als alleinerziehende Mutter hat es Katie Holmes nicht immer leicht - und das auch oder vor allem wegen ihres Promistatus. "Ich versuche mein Bestes, um meiner Tochter ein normales Leben zu bieten. Ich würde mir wünschen, dass sie ein genauso unbeschwertes Leben hat, wie ich es in ihrem Alter hatte. Doch das ist leider unmöglich", bedauert die 35-Jährige. Trotzdem will sie es ihrer achtjährigen Tochter an nichts fehlen lassen - schon gar nicht an ihrer Mama. Nicht nur deshalb verzichtet Katie Holmes gerne auf eine Nanny.

"Ich war eine sehr nervöse Mutter. Ich habe neben ihrem Bettchen geschlafen - und das für eine lange Zeit", gesteht die Hollywood-Aktrice. Vor allem die Erziehung ihres Kindes nimmt Katie Holmes sehr ernst und auch gerne oft selbst in die Hand. "Ich versuche, ihr einen guten Wortschatz beizubringen. Was nicht heißt, ihr Schimpfworte zu verbieten. Sondern so mit ihr zu reden, wie sie es hoffentlich eines Tages mit anderen tun wird. Ich will, dass sie auf einem hohen Niveau kommunizieren kann."

Diashow: Katie Holmes: Hand in Hand mit Suri