Königin Silvia und König Carl Gustaf von Schweden

Skandalbuch

König Carl Gustaf ein Fremdgänger?

Buch enthüllt Besuche in Stripbars, Nachtclubs und heiße Affäre.

Erst die Elchjagd, dann die Gerüchte über das royale Privatleben: Schwedens König Carl XVI. Gustaf (64) hat am Donnerstag zu neuen Berichten über angebliche Nachtclub-Besuche und eine Affäre mit einer Popsängerin Stellung bezogen. "Ich habe ein paar Überschriften gesehen, die nicht so schön waren. Darüber habe ich natürlich mit der Familie und auch der Königin gesprochen", sagte der Ehemann von Königin Silvia (66) am Donnerstag nach dem Ende der Elchjagd bei Trollhättan im westlichen Schweden.

Verjährt?
Er fuhr fort: "Wir wenden das Blatt, ungefähr so wie ihr in den Medien das auch macht, und gehen weiter im Leben." So wie er die Sache verstehe, gehe es um Dinge, "die weit zurückliegen". Genauere Erklärungen, wie er das meint, wollte der König nicht abgeben.

Stripbars & Affäre
In der am Donnerstag veröffentlichten Biografie "Den motvillige monarken" ("Der widerwillige Monarch") hat ein Autoren-Trio über angebliche Besuche von Carl Gustaf in Stripbars und anderen Nachtclubs (während der Olympischen Spiele 1996 soll er sich mit Stripperinnen vergnügt haben) sowie eine angebliche Affäre mit der Ex-Popsängerin Camilla Henemark (46).

Der König hatte, wie jedes Jahr, Journalisten zu einer Presse-Plauderei über den Gang der Elchjagd eingeladen. Statt der sonst üblichen 15 Berichterstatter kamen diesmal 60 Reporter in den Wald von Halle-Hunneberg bei Trollhättan in Westschweden. Sie erfuhren dabei auch, dass Carl Gustaf das in Schweden stark diskutierte Buch noch gar nicht kennt: "Es kam gestern sehr spät zu uns. Ich konnte es noch nicht lesen." Der Monarch musste ja auch früh aus den Federn zur Elchjagd. Über deren Verlauf sagte er diesmal gar nichts, sondern verschwand nach der angekündigten "kurzen Erklärung" zum Buch wortlos.

Diashow: Traumhochzeit in Schweden

Diashow: Hochzeit des Jahres: Schönste Momente

Treffen des Hochadels: Königin Beatrix (Niederlande) und Königin Silvia.

Tausende warteten beim Schloss auf das Brautpaar.

Man sieht den beiden an, wie verlieb sie sind.

Die gerührte Mette Marit vergoss wohl einige Tränen.

Ein ergreifender Moment für das Brautpaar.

Der erste Blick auf die Braut.

Beim Tauschen der Ringe zitterte Daniel.

Kronprinzessin Victoria und Schwester Madeleine.

Königin Silvia und König Carl XVI Gustaf von Schweden beim Verlassen der Kirche.

Prinz Frederik von Dänemar, Gattin Mary und ihr Sohn Christian, eines der Blumenkinder.

Prinzessin Madeleine und Prinz Carl Philip, Victorias fesche Geschwister.

Kronprinzessin Mette Marit gibt ihrer Tochter Ingrid-Alexandra ein Küsschen.

Noch ein Blumenkind: Catharina-Amalia, die Tochter von Maxima und Willem Alexander.

Letizia von Spanien macht wegen ihrer knochigen Figur von sich reden.

Kronprinzessin Victoria strahlt übers ganze Gesicht.

Mary von Dänemark gilt als eine der hübschesten Prinzessinnen der Welt.

Der berühmte Hochzeitskussa auf dem Balkon des Schlosses.

Victorias großer Wunsche: Sie wurde von ihrem Vater in den Dom geführt.

König Carl Gustaf legt seinen Arm liebevoll auf die Schulter des Schwiegersohns.

Königin Rania von Jordanien schoss Erinnerungsfotos mit ihrem Handy.

Victoria und Daniel wurden des Winkens nicht müde.

Das kann Victoria auch!

Spontaner Kuss: Der stand nicht im Protokoll!

Liebevoll küsst Herzog Daniel seine Angetraute auf die Wange.

Überglücklich verlassen die Frischvermählten die Kirche.

Victorias Blumenkinder.

Die königliche Familie folgte Victoria und Daniel.

Mit der Kutsche ging es 6,8 km durch Stockholm.

Der König hielt eine kurze Ansprache.

Die beiden ließen sich während der Feier nie los.