Paris Hilton muss nicht ins Gefängnis

Deal

Paris Hilton muss nicht ins Gefängnis

Die Polizei fand in Paris Hiltons Handtasche 0,8 Gramm Kokain.

Paris Hilton hat sich nach ihrer Festnahme wegen Kokainbesitzes mit der Staatsanwaltschaft geeinigt und entgeht so einer Haftstrafe. Bezirksstaatsanwalt David Roger erklärte, Hilton werde sich des Drogenbesitzes für schuldig bekennen. Sie entgeht damit einer einjährigen Gefängnisstrafe und erhält stattdessen ein Jahr Haft auf Bewährung.

Hilton war am 27. August in Las Vegas von der Polizei angehalten worden. In ihrer Handtasche fanden die Beamten 0,8 Gramm Kokain. Sie und ihr Freund, der am Steuer des Wagens gesessen hatte, wurden vorübergehend festgenommen.