Bio: "Mein 
Robbie ist 
zu klein"

Nackedei

Bio: "Mein 
Robbie ist 
zu klein"

In neuer Bio beklagt Robbie Williams Minipenis und zeigt Beweis-Nacktfotos.

Eine Socke, strategisch um sein bestes Stück gerollt – und sonst nichts! In seiner neuen Biografie You Know Me (Heyne Verlag) liefert Robbie Williams (37) den Foto-Aufreger des Jahres. Und dazu gleich ein neues Geständnis: "Mein Robbie ist zu klein!" Ganz offen klagt der Megastar über seine zu klein geratene Männlichkeit. "Mein kleiner Freund ist auch der Grund, warum ich mich zwar oft mit nacktem Hintern zeige, aber nie von vorne."

Auch dafür hat er ein freizügiges Selbstbildnis parat und auch gleich einen flotten Spruch. "Ich habe von mir viele Bilder vor optisch verzerrenden Spiegeln anfertigen lassen, die mich als Riesen zeigen. Ich wünschte, das könnte ich auch mit meinem Schwanz!"

"Dummheiten"
Auch abseits dieser Schlüpfrigkeiten gilt You Know Me als Hit. Auf 288 Seiten dokumentiert Europas erfolgreichster Popstar mit über 200 Fotos seine Wahnsinnskarriere – vom Take That-Anfang über die Solorekorde bis zur Reunion und seiner Liebe zu Gattin Ayda Field . "Das sind 20 Jahre voller Abenteuer und Dummheiten. Ich hab dafür über 200 Fotos aus meinen privaten Alben ausgesucht und jedes einzeln kommentiert."

Austro-Hit
Zur Bio liefert Robbie nächsten Freitag alle seine 7 Soloalben als De-­luxe-Ausgabe mit DVD-Bonus voll rarer Duette und TV-Auftritte. Mit dabei auch ein Österreich-Highlight: sein Wiener Wetten, dass ..?-Aufritt vom 7. Dezember 2002, samt Kussattacke auf Austro-Groupies.
 

Robbie Williams’ großes Problem: Das steht in der Skandal-Bio

Robbie über spezielle Vorlieben
Er sammelt bizarre Einteiler – vom Superman-Kostüm bis zum rosa Babystrampler: "Mein Leben ist eine ständige Gratwanderung zwischen dem Erwachsenwerden und der konstanten Verweigerung, erwachsen zu werden."

... Drogen
Er schluckte schon bei Take That alles, was er in die Griffel bekam, schlief danach bis zu 48 Stunden lang. "Am liebsten nahm ich Poco Locos, einen Mix aus Meskalin, LSD und Ecstasy, darin glaubte ich, Gott gefunden zu haben."

... Fresssucht
Er nimmt ständig zu, dann wieder ab. "Ich habe aus purer Langeweile gefressen; ich ernährte ich mich einmal acht Tage lang nur von Schokolade-Eclairs."

... seine Verrücktheiten
Einmal feierte er Weihnachten im Sommer – mit Schneekanone, Eisbar, Mädchen in Santa-Claus-Kostümen. Früher färbte er sich manisch die Haare, weil er aschblond fad fand. Er glaubt an Ufos, Engel, Verschwörungstheorien.

... sein kleines Problem
"Mein Robbie ist zu klein. Mein kleiner Freund ist auch der Grund, warum ich mich zwar oft mit nacktem Hintern zeige, aber nie von vorne."

... seine Narbe
Bandkollege Howard schubste ihn in einen Springbrunnen. Seither hatte er eine Narbe am Kopf.

... seine Schwäche
Er hat Probleme mit Rechtschreibung und Zeichensetzung. Deshalb schreibt er kaum E-Mails.