Ivanka Trump, Scarlett Johansson

"Sie ist feige“

Scarlett Johansson greift Ivanka an

Die Aktrice übt bei einem Frauengipfel Kritik an Trump-Tochter.

Hollywood-Beauty Scarlett Johansson ist kein Fan von Ivanka Trump. Bei einem Frauengipfel in New York übte sie harte Kritik an der Trump-Tochter.

"Sehr enttäuscht"

Sie sei „sehr enttäuscht“ von Ivanka, kommentierte Johannson die jüngsten Aussagen der 35-Jährigen. Über ihre neue Funktion als offizielle Beraterin von US-Präsident Trump erklärte Ivanka nämlich, sie bespreche alle ihre Bedenken mit ihrem Vater in aller Offenheit, wenn sie alleine sind. Sie denkt aber, sie wäre keine gute Beraterin, wenn sie öffentlich darüber sprechen würde, wenn sie anderer Meinung ist als er.

Das hält Scarlett Johansson für falsch: „Wenn du einen Job als öffentliche Beraterin annimmst, dann musst du auch öffentlich beraten.“

"Wirklich feige"

Die 32-jährige Schauspielerin findet, Ivanka Trump transportiert damit ein veraltetes Rollenbild. „Es ist so ein altmodisches Konzept, dass du als mächtige Frau keine Bedenken zeigen darfst. Verdammt, das ist so altmodisch, das ist so uninspiriert und eigentlich wirklich feige.“