"Wir konnten unsere Mutter nicht beschützen"

William und Harry

"Wir konnten unsere Mutter nicht beschützen"

Vor bald 20 Jahren starb die Prinzessin der Herzen in Paris. Jetzt sprechen ihre Söhne.

Lange hatten sie überlegt, ob sie dieses Interview wirklich geben sollten. Schließlich taten sie es doch. Um „jeden an ihren Charakter und an die Person zu erinnern, die sie wirklich war“. Erstmals sprachen die britischen Prinzen William und Harry in einer BBC-­Dokumentation jetzt ausführlich und sehr emotional über ihre Mutter Diana, die bei einem Autounfall am 31. August 1997 in Paris starb.

"Es wird nie einfach sein, über sie zu sprechen"

„Ich glaube, es wird für keinen von uns beiden je einfach sein, über unsere Mutter zu sprechen. Aber nach 20 Jahren scheint es richtig, die Menschen daran zu erinnern, welchen Unterschied sie machte. Nicht nur für die königliche Familie, sondern für die Welt“, so Harry, der bei Dianas Tod gerade einmal 12 Jahre alt war.

William: „Wir haben das Gefühl, dass wir sie im Stich gelassen haben, als wir jünger waren. Wir konnten sie nicht beschützen. Es wäre unsere Aufgabe als Söhne gewesen.“