"Kein Pfui-Gack am Opernball"

Demo gegen Ball

"Kein Pfui-Gack am Opernball"

Ganze sechs Personen gegen die "Proletarisierung des Festes".

Dass der Opernball ohne Demonstration über die Bühne geht, war 2010 offenbar doch ein Unikum. Am Donnerstagabend demonstrierten ganze sechs Personen von der Plattform "Freude des Wohlstandes" an der Ecke Kärntner Straße/Mahlerstraße gegen die "Proletarisierung des Festes".

Proleten raus

Unter anderem hatten sie Tafeln mitgebracht, auf denen Parolen wie "Unsere Oper ist kein Bunga-Bungalow " oder "Proleten raus aus unserem Opernhaus" oder "Mörtel klebt an Titten, der Rubycon ist überschritten" zu lesen waren. Dazu skandierten sie unter anderem mit einem Mini-Megafon mit der Aufschrift "Rebellin": "Kein Pfui-Gack am Opernball."

Nicht alle Passanten goutierten die Kundgebung. So meinte ein junger Mann: "Drah den Scheiß ab und geh heim." Die Polizei beobachtete das Geschehen gelassen vom Auto aus.

Diashow: Ruby Rubacuori erscheint am Opernball Lugner

Champagner und Rotwein

In der Loge

Salute, Ruby!

Am Weg in die Loge

Prost!

Larry Hagman

Ankunft

Ankunft

Ankunft

Katzi mit Larry Hagman

Ankunft

Ankunft

Ankunft