Dancing Stars als Millionen-Show

Top-Quote bei Athanasiadis-Sieg

Dancing Stars als Millionen-Show

Caroline Athanasiadis gewinnt „Dancing Stars“ und witzige Wette mit Niavarani. 

Show. „Das war die beste Staffel mit einer verdienten Siegerin!“ Karina Sarkissova bringt es auf den Punkt: Kabarettistin Caroline Athanasiadis (41) setzte sich bei Dancing Stars im finalen Stechen gegen Poolbillard-Weltmeisterin Jasmin Ouschan (35) durch. „Ich habe meine Favoriten-Rolle nie wirklich ernst genommen, weil das einen zusätzlichen Druck gemacht hat. Das Tanzen war schon schwer genug“, zeigt sich Athansiadis nach dem Sieg glücklich.

Wett-Schuld. Kollege Michael Niavarani, der das Finale launisch auf Facebook kommentierte („Dauert eigentlich Dancing Stars länger als der Lockdown?“), muss nun seine Wettschuld einlösen und für sie einen persisch-griechischen Abend abhalten. Dabei will er auch Danilos Aladdin-Kostüm tragen. „Das wird eine Gaudi. Ich werde kochen und mit Tsatsiki kommen,“ freut sich ­unsere neue Tanz-Queen.

Top-Quoten. Das Tanz-Finale hielt wieder ganz Österreich in Atem: in der Spitze bis zu 1,016 Millionen Seher und im Durchschnitt989.000 Seher. Das sind beachtliche 43 Prozent Marktanteil. Der beste Wert für ein Finale seit 2007. Insgesamt sahen 3,652 Millionen Menschen in Österreich zumindest einen Teil der 14. Staffel.

Tanz-Pause bis 2023. Trotzdem will der ORF die Tanzshow 2022 pausieren lassen und erst im Frühjahr 2023 wieder zünden.
„Das ist extrem schade“, kämpft Athansiadis dabei mit den Emotionen. „Gerade jetzt, wo ja wegen den Corona-Bestimmungen fast alle Bälle ausfallen müssen, war unsere Show umso wichtiger.“