Ena Kadic: Rätsel um Unglücks-Ursache

Lebensgefahr

Ena Kadic: Rätsel um Unglücks-Ursache

Mysteriöser 30-Meter-Sturz: Ex-Miss auf Bergisel verunglückt.

Der Zustand von Ex-Miss Austria Ena Kadic ist immer noch kritisch: Die 26-Jährige stürzte am Freitag auf dem Bergisel 30 Meter in die Tiefe. Sie konnte gerade noch, schwer benommen, ihren Bruder kontaktieren. Ihre Mutter alarmierte dann die Rettungskräfte, die Ena unter der Aussichtsplattform fanden. Sie schwebt in Lebensgefahr, die Ärzte tun alles um die Tirolerin zu retten.

Video zum Thema: Ena Kadic kämpft um ihr Leben
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Mysteriös
Rätselhaft bleibt die Frage nach dem Unfallhergang. Bislang ist völlig unklar, was Ena Kadic auf dem Bergisel wollte. Bekannt ist: Sie ist sehr sportlich. Es ist also gut möglich, dass sie Joggen wollte und dabei abgestürzt ist. "Wir wissen nicht, ob sie am Bergisel unterwegs war oder durch den Wald gelaufen ist. Fakt ist, dass sie rund 30 Meter unterhalb der Aussichtsplattform am sogenannten Drachenfelsen zu liegen kam", so die Ermittler in einem ersten Statement.

Möglicherweise könnte ein Mann Licht ins Dunkel bringen. Ena wollte sich angeblich mit einem Mann treffen. Ein Trainingspartner, der sie laut Handyauswertung wohl auch zuletzt gesehen hat. Der konnte allerdings noch nicht befragt werden, weil er im Ausland weilt und erst heute, Montag, zurückkehrt.

Ein Selbstmordversuch wird nach derzeitigem Ermittlungsstand jedenfalls ausgeschlossen, teilte Ernst Kranebitter von der Landespolizeidirektion Innsbruck mit. Eine endgültige Befragung wird wohl erst Mitte November möglich sein.