Geheimnis gelöst: Darum wurde Lugner auf schlechten Rang verbannt

Skandal-Gast

Geheimnis gelöst: Darum wurde Lugner auf schlechten Rang verbannt

2011 sorgte Richard Lugner mit einer Entscheidung für Skandal.

Baumeister Richard Lugner wird dieses Jahr von  US-Skistar Lindsey Vonn  zum Wiener Opernball begleitet. Die 35-Jährige ist die erfolgreichste Skirennläuferin der Weltcupgeschichte. Sie gewann 82 Weltcuprennen in allen Disziplinen und trat im Februar 2019 bei der Ski-WM in Aare zurück. Die ehemalige Athletin folgt damit auf "The Body" Elle Macpherson, die Lugner im Vorjahr begleitete.

Darum wurde Lugner verbannt

Bei der Pressekonferenz in der Lugner City sprach der Baumeister allerdings nicht nur über seinen Stargast. Auch sein Logenrang wurde wieder zum Thema einiger Fragen. Denn seit ein paar Jahren, um genauer zu sein, seit 2011, findet sich seine Loge in zweiten Rang. Dass Ruby Rubacuori ihn damals begleitete, sorgte für einen Skandal; sie war weder Schauspielerin noch Model, sondern die Mätresse vom damaligen italienischen Staatschef Silvio Berlusconi. Die damalige Opernball-Organisatorin Desi Treichl-Stürgkh war entsetzt. Wie Lugner in der Pressekonferenz zum Ball 2020 erklärt, machte sie sich Sorgen, weil das Magazin H.O.M.E. zu einer Firma von Berlusconi gehöre (Anmerkung: Desirée Treichl-Stürgkh ist seit Jahren Geschäftsführerin des Magazins). Laut Lugner rief sie ihn darum sogar an, wollte, dass der Baumeister sich einen anderen Gast sucht. Doch dieser hatte den Vertrag bereits unterzeichnet.

Video zum Thema: Lindsey Vonn ist Opernballgast von Richard Lugner
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen