Petzner Grosz

Attacke nach "Dancing Stars"-Start

Tanz-Wirbel um Petzner

Ex-Parteikollege Gerald Grosz ätzt gegen Petzner.

„Sein lahmer tänzerischer Auftritt ist eine Analogie zu seinem bisherigen politischen Dasein – es tanzt, wie es Politik gemacht hat.“ Das und andere Nettigkeiten postete Gerald Grosz auf Facebook. Petzner nimmt die Kritik gelassen und antwortete cool: „Ich gehe meinen Weg, du gehst Deinen, für den ich Dir nur das Beste wünsche.“

Marika Lichter: "Petzner hat nicht überzeugt – er sollte mehr tanzen und weniger reden."

Bilanz. Sie sind wieder da! Lang erwartet und bereits im Vorfeld viel besprochen gab es gestern die ersten Talentproben zu sehen. Gratulation an den neuen Choreografen des ORF Ramesh Nair, der mit den Profis eine tolle Eröffnungsnummer einstudiert hat. Sein wachendes Auge auf den Tanzpaaren wird sicher auch hilfreich sein! Meine Überraschungen: Nicole Wesner als einfühlsame Walzertänzerin und Virginia Ernst als bezaubernde Dame im Frack ebenfalls geschmeidig beim Walzer.

Meine Enttäuschungen: ein schwacher Soso Mugiraneza und ein kaum existenter Peter Hackmair. Wie erwartet, konnte Lizz Görgl reüssieren, Martin Leutgeb tanzte sich schon bei der ersten Ausgabe der neuen Staffel in die Herzen des Publikums, Michael Schottenberg überzeugte absolut in der Seniorenliga und Sunnyi Melles zeigte ihr Schauspieltalent einem ganz neuen Publikum. Wie von mir erwartet, konnte Stefan Petzner nicht überzeugen, mehr tanzen, weniger reden sollte seine Devise sein.

Alles in allem war es auch ohne „Rauswurf“ eine spannende Show und ich freue mich schon sehr auf alle, die noch folgen werden. Meine Prognosen habe ich ja bei Wolfgang Fellner schon deponiert, bis jetzt liege ich noch gut damit.

Gelungener Auftakt

Großes Kino. Es war ein gelungener Auftakt für Dancing Stars, den im Schnitt 778.000 Zuseher im ORF verfolgten. Das waren knapp 40.000 Seher mehr als beim Start der letzten Staffel 2017. Zu verlieren gab es beim Start noch nichts, denn keines der Paare musste den Ballroom ­verlassen. Aufpassen müssen nächste Woche aber zwei Kandidaten.

Petzner stürzte bei Probe Treppe hinunter

Schlusslichter. Comedian Soso Mugiraneza bekam für seinen Cha-Cha-Cha zu Shakiras Try Everything von Juror Balázs Ekker ein „grauenhaft“ und von der Jury nur 13 Punkte. Damit ist er punktegleich mit Stefan Petzner an letzter Stelle. Dass Petzners Start unter keinem guten Stern stand, zeigte sich schon bei der ­Generalprobe. Der PR-Mann purzelte die letzten drei Meter der Show-Treppe hinunter und legte einen Bauchfleck aufs Parkett hin. Gleich darauf die Entwarnung – alles gut. Nur nicht sein Wiener Walzer, der bei der Jury katastrophal ankam.

Favoriten. Ganz vorne mit dabei ist, wie zu erwarten war, Ex-Skistar Elisabeth Görgl. Mit 25 Punkten landete Görgl auf Platz 4 und erntete Lob von den Juroren. Die Überraschung des Abends war aber Ex-­Boxerin Nicole Wesner, die mit ihrem Wiener Walzer die Jury begeisterte und mit 28 Punkten die Höchstnote des Abends bekam. Auf den Plätzen 2 und 3 liegen mit 27 Punkten Virginia Ernst und mit 26 Punkten Martin Leutgeb.