Herzogin Kate besucht Keramik-Fabrik

Verweht

Herzogin Kate kämpft mit dem Wind

FOTOS: Bei Besuch einer Keramikfabrik bemalt sie sogar selbst eine Tasse.

Dieser royale Termin hätte für Herzogin Kate perfekter nicht sein können. Sie besuchte die Emma Bridgewater Keramikfabrik, von deren Designs sie selbst ein großer Fan ist. Dabei durfte Prinz Williams auch einmal hinter die Kulissen blicken und scheute nicht davor zurück, sich selbst die Hände schmutzig zu machen. Einzig und allein mit dem Londoner Wind hatte sie kleine Problemchen. Der hatte es nämlich auf ihren Mantel abgesehen und wehte ihn immer wieder zur Seite. Zum Glück blieb ihr Kleid verschont und ein Poblitzer oder Ähnliches konnte vermieden werden. Das wird die Queen bestimmt freuen.

Diashow: Herzogin Kate bemalt Häferl

Geschickte Bastlerin
In der Fabrik zeigte die 33-Jährige dann ihr kreatives Talent, als sie sogar selbst eine Tasse bemalte. Kate schien bei dem Termin wirklich außerordentlich viel Spaß zu haben, lachte ausgelassen und freute sich, dass auch die kleinen Mädchen so begeistert davon waren, sie zu sehen. Als Schirmherrin der "East Anglia Children's Hospices" lag ihr dieser Auftritt natürlich besonders am Herzen, den für jedes verkaufte Häferl werden sieben Euro an die Charity-Organisation gespendet. Ob Kate für ihre neue Küche auf ihrem Landsitz Anmer Hall auch gleich ein paar Sachen mitgenommen hat?

Nach dem Termin ging es für die bereits im siebten Monat Schwangere mit dem Helikopter wieder zurück nach Hause zu Miniprinz George.

Diashow: Kate strahlt mit Babybauch