Königin Letizia & König Felipe besuchen Marokko

Strahlender Auftritt

Königin Letizia bezaubert Marokko

Letizia und Königin Lalla Salma verstanden sie sofort sich prächtig.

Ein Handkuss vom marokkanischen König Mohammed VI., ein Wangenbussi von seiner Ehefrau Lalla Salma - so freundlich wurde Königin Letizia bei ihrem Auslandsbesuch in Marokko empfangen. Kein Wunder, dass sich die Spanierin dort sofort wohl fühlte. Mit Lalla Salma verstand sich Letizia besonders gut. Die beiden Damen waren in ein intensiven Gespräch vertieft und hatten sogar ein bisschen was zu lachen.

Diashow: Letizia & Felipe in Marokko

Dritter Staatsbesuch
Am Dienstag will Felipe den marokkanischen Premierminister Abdelilah Benkirane treffen und anschließend ein Ausbildungszentrum für die Tourismusbranche einweihen. Marokko ist nach dem Vatikan und Portugal der dritte Staat, den Felipe VI. seit seiner Thronbesteigung am 19. Juni besucht. Sein Vater Juan Carlos war erst im Juni vergangenen Jahres in Rabat gewesen.

Spanien hatte während der Kolonialzeit Teile von Marokko besetzt. Aus dieser Zeit hat Madrid noch zwei Territorien an der marokkanischen Mittelmeerküste behalten, die Enklaven Ceuta und Melilla. Die Beziehungen zwischen Spanien und Marokko haben sich in den vergangenen Jahren deutlich entspannt. Spanien ist neben Frankreich der wichtigste Handelspartner Marokkos. Außerdem arbeiten die Nachbarländer bei der Abwehr von Flüchtlingen, die über Marokko nach Spanien gelangen wollen, eng zusammen.

Diashow: Königin Letizia & König Felipe gönnen sich keine Pause

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.

Kaum zurück vom Papstbesuch in Rom geht der straffe Terminkalender des neuen spanischen Königspaares auch schon in seiner Heimat weiter. In Valladolid vergaben Letizia und Felipe den "Innovation & Design Award" und zeigten bei ihrem gefühlt hundertsten Auftritt seit der Krönung keine Müdigkeit. Das Paar scheint in seiner neuen Aufgabe voll und ganz aufzugehen.