Maxima

Obwohl nicht erwünscht

Máximas Vater: "Bin so stolz auf sie"

Obwohl er nicht viel Kontakt mit Máxima hat, freut er sich für seine Tochter.

Die beliebte Königin der Niederlande hat nur einen dunklen Fleck in ihrer Lebensgeschichte: Vater Jorge Zorreguita. Er diente in der argentinischen Militärdiktatur als Landwirtschaftsminister und ist deshalb von der königlichen Familie bei offiziellen Feiern nicht eingeladen. Trotz der schwierigen Verhältnisse freut er sich für seine schöne Tochter und ist glücklich, solange sie glücklich ist.

Keine offiziellen Feiern
Durch die Hochzeit mit Willem-Alexander wurde Máxima Teil des niederländischen Königshauses und da gelten strengen Regeln - auch bei der Trauung. Jedes Mädchen würde gerne von ihrem Vater zum Traualtar geführt werden, doch dieser Wunsch blieb Máxima verwehrt. Ihr Vater durfte an dem schönsten Tag ihres Lebens nicht an ihrer Freude teilhaben.

Auch der Inthronisierungs-Zeremonie vor knappen zwei Monaten, die Máxima zur Königin der Niederlande, blieb der Argentinier aus diplomatischen Gründen fern. Diese wichtigen Ereignisse im Leben seiner Tochter verpasste Máximas Vater, weil er bis 1981 im Terror-Regime von General Jorge Rafael Videla einen Ministerposten innehatte.

Diashow: Königin Máxima: So schön bei der Krönung

Königin Máxima: So schön bei der Krönung

×

    Stolzerfüllter Vater
    Zwar ist nicht bekannt, welche Rolle er genau in der Diktatur spielte, doch sein ehemaliger Posten ist für die niederländische Königsfamilie Grund genug, ihn nur bei privaten Familienfeiern zu dulden. Dennoch hält der 85-Jährige zu seiner Tochter und kann verstehen, warum er bei vielen Feierlichkeiten nicht erwünscht ist. "Sie macht mich glücklich. Ich bin so stolz auf sie," sagte er im Interview mit der Bild-Zeitung.

    Mit seiner Frau lebt er im noblen Stadtviertel Recoleto in Buenos Aires und kann von seiner Tochter nur in den höchsten Tönen schwärmen. Auch für Sonnenschein Máxima sind die schwierigen Familienverhältnisse eine Belastung. "Bei einer Hochzeit ist es schon schade," sagte sie in einem TV-Interview. Aber als Königin muss man eben vernünftig sein.

    Diashow: Máxima wird Königin: Die schönsten Bilder

    Máxima wird Königin: Die schönsten Bilder

    ×