William vs. Harry: Der Bruch der Brüder

Meghans Aussagen zerreißen die Familie

William vs. Harry: Der Bruch der Brüder

Prinz William ist der erste Royal, der sich zum Oprah-Interview äußerte. 

Es gab eine Zeit vor Meghan (39), als Prinz Harry (36) und William (38) ein unzertrennliches Team waren. Doch das hat sich alles schlagartig geändert, als die einstige Schauspielerin in das Leben der Royals trat und das Familienkonstrukt ordentlich durchrüttelte. Zuletzt packte sie bei Oprah im Interview mit ihrem Ehemann aus und verriet, dass man sich angeblich Sorgen um die Hautfarbe von Baby Archie gemacht habe.

Prinz William stinksauer 

Davon will Prinz William nichts wissen: „Wir sind sicherlich keine rassistische Familie“, ruft er den Journalisten bei einem Termin zu. Er habe noch nicht mit Harry gesprochen, werde dies aber auf jeden Fall tun.
Der Bruch der Prinzenbrüder folgte auf den Bruch mit der royalen Familie. Gegenüber Oprah sprach Harry auch über die Beziehung zu William: „Ich liebe William über alles. Er ist mein Bruder. Wir sind zusammen durch die Hölle gegangen. Aber wir sind auf verschiedenen Wegen“, sagte er.

Haltung wahren 

Gerüchten zufolge soll William seinen Bruder vor der Hochzeit mit Meghan gewarnt haben. Die Probleme haben also bereits 2019 begonnen.
Dadurch, dass Prinz William zukünftiger König von England ist, muss er sich jedoch auch anders verhalten als sein jüngerer Bruder. Er und Ehefrau Catherine (39) können sich keine Skandale leisten. Folglich ist es nur logisch, dass sich William von seiner Schwägerin und damit auch von seinem Bruder distanzieren muss.