Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Keine Fischer im TV

Aufregung um Tatort-Absage

Nach Terror wurde „Tatort“ verschoben. Erregung bei Schweiger.

„Wir sollten uns nicht von Terroristen diktieren lassen, was wir im Fernsehen zeigen sollten. Dann können wir ja bald nur noch ein Testbild senden.“ Protest von Til Schweiger (51) zum Tatort-Stopp. Wie ÖSTERREICH berichtete, nahmen ORF und ARD die für 22. und 29. November geplante Doppelfolgen mit Helene Fischer (31) aus dem Programm. Der Grund: Im zweiten Teil Fegefeuer gibt es eine Szene, die starke Parallelen zu den Terroranschlägen von Paris hat. Da soll Schweiger als Kommissar Nick Tschiller auf einen Rachefeldzug gehen.

„Es passt einfach nicht in diese Wochen, eine Krimireihe zu zeigen, in der es auch um einen terroristischen Angriff geht“, begründet Programmdirektor Frank Beckmann die Programmänderung. Der Fischer-Tatort wird nun erst im Jänner ausgestrahlt. Zum Unmut von Schweiger: „Ich halte die Entscheidung für falsch!“