Thomas Gottschalk

Quotenkeller

"Gottschalk live" weiter im Sturzflug

Thomas Gottschalks ARD-Talkrunde stirbt den schmerzhaften Quoten-Tod.

Wenn man glaubt, schlimmer könnte es kaum noch werden, wird dieser Tage eines Besseren belehrt. Thomas Gottschals neue Talkrunde "Gottschalk live" im ARD-Vorabend ist ein gutes Beispiel dafür. Die Show ist zwar bekannt für ihre schlechten Zuseherzahlen, doch so schlimm war es bislang noch nie. Diese Woche erreichte das Format den Tiefstwert.

Unter eine Million-Zuschauer
Dieser Tag wird sich bei dem ehemaligen "Wetten, dass ...?" Moderator wohl ins  Gedächtnis einbrennen. Die Rede ist hier vom 24. April 2012.  Da erreichte nämlich erstmals der blonde Talk-Meister seinen Quoten-Tiefstand. Schlappe 910.000 Zuseher waren an besagten Tag dabei, als er Maybrit Illner sowie die beiden Ex-Regierungssprechern Andreas Fritzenkötter und Uwe-Karsten Heye zu Gast in seiner Show hatten.

Sender reagierte schon im Vorfeld
Viel rechtfertigen muss sich Gottschalk allerdings nicht mehr wegen seiner miserablen Quoten. Denn seit der Vorwoche ist es nun Tatsache: Mit 7. Juni wird "Gottschalk live" zum letzten Mal ausgestrahlt werden und verschwindet danach komplett von der Bildfläche. Der Entertainer  ist zwar traurig über den Entschluss der ARD-Bosse, kann aber an der Absetzung seiner Talkrunde nichts ändern. Vollkommen aus dem TV wird der Blondschopf aber höchstwahrscheinlich nicht verschwinden. Gottschalk fällt sicher wieder etwas Neues ein um sein Fans glücklich zu stimmen.

Bilder aus besseren Zeiten des Show-Urgesteins

Diashow: Wetten, dass...?: Stars auf der Wett-Couch

Wetten, dass...?: Stars auf der Wett-Couch

×