polizei

Völkermarkt

Pistolero sperrte Angestellten im WC ein

Das Opfer verständigte via Handy die Polizei. Die Suche nach dem Täter läuft.

Die wohl bangsten Minuten seines Lebens verbrachte ein Angestellter (25) eines Wettlokals in Völkermarkt in der Nacht auf Montag. Gegen zwei Uhr früh betrat ein unbekannter Mann das Lokal und hielt ihm plötzlich eine Pistole vors Gesicht. Mit vorgehaltener Waffe zwang er den überraschten Mitarbeiter, den Tresor zu öffnen. „Der Täter hat dem Angestellten zuerst einen Schlag versetzt und danach 20.000 Euro Bargeld aus dem Tresor gestohlen“, hieß es gestern von Seiten der Polizei.

Um Zeit zu gewinnen, sperrte der Räuber den verschreckten Angestellten anschließend in der Toilette ein. Was der Täter aber nicht bedacht hatte: sein Opfer hatte ein Handy bei sich, mit dem er schließlich die Polizei alarmierte.

Als die Beamten am Tatort ankamen, war der Unbekannte bereits über alle Berge. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb vorerst erfolglos. Laut Polizei wird die Suche nach dem Täter weitergeführt. Laut Beschreibung war der Mann mit Blue-Jeans und schwarzer Jacke bekleidet, ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, sowie von kräftiger Statur und etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß.

Dem überfallenen Angestellten geht es den Umständen entsprechend. Bei der Attacke des Täters erlitt er leichte Verletzungen sowie einen Schock.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten