Feuerteufel gesteht weitere Brandlegungen

Hainburg

Feuerteufel gesteht weitere Brandlegungen

Der 22-Jährige gab nun an, neun weitere Feuer gelegt zu haben.

Ein Ende Dezember nach einer Brandstiftung in der Lagerhalle des Feuerwehrhauses in Hainburg a.d. Donau (Bezirk Bruck a.d. Leitha) festgenommene Markus P. hat neun weitere derartige Taten gestanden. Der 22 Jahre alte Mann hatte dies bei einer neuerlichen Einvernahme in der Justizanstalt Korneuburg zugegeben. Insgesamt 15 Brandlegungen gehen nun auf sein Konto, so die Polizei am Donnerstag.

Das Motiv für die Taten dürfte der Wunsch nach mehr Anerkennung gewesen sein. "Er hat sich mit den Einsätzen profilieren wollen", erläuterte Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt NÖ mit. Ungeklärt bleiben vorerst weitere drei von insgesamt 18 Bränden in Hainburg. Diese könnten allerdings auch durch die damals sehr hohen Tagestemperaturen, etwa durch unachtsam weggeworfene Zigarettenstummel, verursacht worden sein, hieß es.

Der verursachte Gesamtschaden zwischen August und Dezember des Vorjahres beläuft sich auf einen sechsstelligen Eurobetrag. Markus P. ist bzw. war  selbst bei der Feuerwehr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten