Führerscheinneuling "verschätzt" sich

Bregenz

Führerscheinneuling "verschätzt" sich

18-Jähriger war betrunken unterwegs und beging Fahrerflucht.

Ein betrunkener Führerscheinneuling hat in der Nacht auf Samstag auf der L 200 im Bregenzerwald einen spektakulären Verkehrsunfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen.

Spektakulärer Unfall
Der 18-Jährige aus Bezau (Bezirk Bregenz) war kurz nach 21.00 Uhr von Reuthe in Richtung seiner Heimatgemeinde unterwegs und "verschätzte" sich offensichtlich beim Überholen eines Linienbusses. Wegen eines entgegenkommenden Pkw trat er das Gaspedal durch, streifte dann beim Einreihen den Bus und kollidierte mit dem anderen Pkw. Anschließend schleuderte sein Fahrzeug und überschlug sich an der Fahrbahnböschung. Der junge Mann flüchtete vom Unfallort.

Er konnte wenig später von der Polizei zuhause ausgeforscht werden. Im Gegensatz zum anderen Pkw-Lenker, einem 48-jährigen Mann aus Hittisau (Bezirk Bregenz), der leichte Verletzungen davongetragen hatte, war der Unfallverursacher unverletzt geblieben. Der Alkotest verlief positiv, teilte die Polizei mit.

An den beiden Pkw entstand Totalschaden, am Bus erheblicher Sachschaden. Die Bregenzerwald-Straße L 200 musste für eine halbe Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten