FPÖ will Rauchverbot für Van der Bellen

Wirbel um Hofburg-Raucherkammerl

FPÖ will Rauchverbot für Van der Bellen

Eine blaue Petition fordert, dass Van der Bellen künftig vor der Tür rauchen soll.

Für rote Köpfe sorgt derzeit das „Raucher-Kammerl“ von Bundespräsident Van der Bellen in der Wiener Hofburg.

„Die Bürger dürfen im Gasthaus nicht mehr rauchen, aber die Nummer 1 im Staat raucht fleißig in der Hofburg weiter“, ärgert sich FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky gegenüber ÖSTERREICH. Laut Tabak­gesetz ist das Einrichten von Raucherräumen in öffent­lichen ­Gebäuden noch erlaubt. In den Gastronomiebetrieben herrscht hingegen seit 1. November das absolute Rauchverbot.

Keine Extrawurst für 
den Bundespräsidenten

Racheaktion. Startet die FPÖ nun eine Racheaktion? Der Salzburger FPÖ-Gemeinderat Max Grabmayr hat vor wenigen Tagen die Online-Petition „Österreich fordert das Rauch­verbot in der Hofburg“ ins Leben gerufen. Erfolgreich ist diese allerdings nicht. Bis gestern haben nur 269 Österreicher unterschrieben. „Gleiches Recht für alle. Keine Extrawurst für Van der Bellen“, fordert auch Harald Vilimsky. „Der Bundespräsident sollte dem Volk mit gutem Beispiel vorangehen und genau wie alle anderen Österreicher vor der Türe rauchen.?? Die Grünen hätten sich mit Druck für das neue Gesetz eingesetzt. „Nun sollen sie dieses Gesetz auch vorleben.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten