SPÖ-Politiker entschuldigt sich für Sexismus-Sager

Facebook-Eklat

SPÖ-Politiker entschuldigt sich für Sexismus-Sager

Wiener SPÖ-Bezirksrat Götz Schrage sorgt für Sexismus-Skandal.

Ein Facebook-Posting des Wiener SPÖ-Bezirksrats Götz Schrage sorgt für Riesenwirbel. Der SPÖ-Politiker und Fotograf spricht darin die neue Generalsekretärin der ÖVP, Elisabeth Köstinger, direkt an. Und zieht Vergleiche zwischen ihr und "jungen Damen der ÖVP Inneren Stadt der frühen 80er-Jahre, die mit mir schliefen".

Und weiter: "Da hängt sicher noch ein Burberry-Schal im Vorzimmer bei Elisabeth Köstinger. Ich muss das wissen als Experte", schreibt Schrage auf Facebook.

User pendeln in ihren Kommentaren über das sexistische Posting zwischen Bestürzen und Süffisanz. Einer der Kommentatoren meint, in Anspielung an den Fotografen-Beruf von Götz Schrage: "Mit derlei Beiträgen wird's aber wohl nichts mit einem Auftrag als Fotograf für den Jungbäuerinnenkalender".

Um 19.20 Uhr entschuldigte sich Schrage auf Facebook mit diesem Posting - und löschte das Posting, das zum Eklat geführt hatte:

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten