tottenham

Champions League

Crouch schießt Tottenham in Gruppenphase

Artikel teilen

Auch Ajax Amsterdam, AJ Auxerre, Kopenhagen sind dabei.

Der englische Traditionsclub Tottenham Hotspur und der slowakische Meister MSK Zilina haben sich erstmals für die Champions League qualifiziert. Die Engländer gewannen am Mittwochabend des Rückspiel der vierten Qualifikationsrunde in London gegen die Young Boys Bern 4:0 (2:0) und machten damit das 2:3 aus dem Hinspiel locker wett. Zillina setzte vor Heimpublikum gegen Sparta Prag (Niklas Hoheneder) 1:0 (1:0) durch, bereits das Hinspiel hatten die Slowaken 2:0 gewonnen.

Außerdem zogen Ajax Amsterdam, AJ Auxerre und der FC Kopenhagen in die Gruppenphase der Königsklasse ein. Die Auslosung dafür erfolgt am Donnerstag (18.00 Uhr) in Monte Carlo.

Crouch
In London war Peter Crouch mit drei Toren der Matchwinner. Die Engländer erwischten bei Regenwetter einen Traumstart, denn der baumlange Stürmer traf bereits nach fünf Minuten per Kopf zur Führung. Nach etwas mehr als einer halben Stunden erhöhte Defoe nach einem nichtgeahndeten Handspiel dann auf 2:0. Das zweite Tor von Crouch (61.) machte die Hoffnungen der Schweizer auf ihre erste CL-Teilnahme dann endgültig zunichte. Eine Aufholjagd wie im Hinspiel, als die Schweizer ihrerseits 3:0 geführt hatten, brachten die Eidgenossen an der White Hart Lane nicht zustande, im Gegenteil, Crouch traf dann auch noch per Elfmeter (78.) zum Endstand.

Slowakei dabei
Im Norden der Slowakei durften die Zilina-Fans in der 18. Minute über das vorentscheidende 1:0 durch Ceesay jubeln. Prag, für das Hoheneder in der Verteidigung durchspielte, präsentierte sich offensiv durchwegs schwach. Ein vergebenen Elfmeter zehn Minuten nach der Pause war symptomatisch für den Auftritt der Tschechen.

Ajax weiter
Für Ajax sorgte Suarez gegen Dynamo Kiew (Hinspiel 1:1) kurz vor der Pause für die schmeichelhafte Pausenführung. El Hamdaoui (75.) erhöhte in der 75. Minute auf das mittlerweile hochverdiente 2:0, der Anschlusstreffer der Ukrainer durch ein Elfmetertor von Schewtschenko (84.) kam zu spät. Der niederländische Spitzenclub ist damit nach fünf Jahren wieder in der Elite-Liga vertreten.

Auxerre kam nach dem 0:1 im Hinspiel vor Heimpublikum zu einem verdienten 2:0 (1:0) gegen Zenit St. Petersburg. Tore von Hengbart (9.) und Jelen (53.) stellten den Heimerfolg her. Kopenhagen zitterte sich hingegen durch einen 1:0-Heimsieg gegen Rosenborg Trondheim in die Gruppenphase und stieg nach dem 1:2 im ersten Duell dank der Auswärtstorregel auf.

OE24 Logo