Das ist Bennis neue Kraftquelle

Ski Alpin

Das ist Bennis neue Kraftquelle

Er wohnt mit Marlies schon im neuen Haus. Er konzentriert sich auf Slalom und RTL.

Benni Reich strotz vor Selbstvertrauen. Nach Einzug mit Freundin Marlies Schild (29) ins neue Traumhaus startet er voll durch.

Heute gemeinsamer Auftritt mit Marlies in „Sport am Sonntag“ (18.00 Uhr, live in ORF 1), morgen zum Schneetraining nach Sölden, am kommenden Wochenende wieder nach Wien zum „Tag des Sports“ am Wiener Heldenplatz.

34 Tage vorm Start in die WM-Saison ist Raichs Terminkalender mehr als voll.

Beste Hanglage, über 500 Quadratmeter Wohnfläche
Dazwischen fand Österreichs Skistar noch Zeit, um mit Marlies ins gemeinsame neue Traumhaus im Tiroler Pitztal einzuziehen. Beste Hanglage, über 500 Quadratmeter Wohnfläche verteilt auf vier Stockwerke mit einladenden Terrassen. Dazu, wie es sich für Sportler gehört, ein Schwimmbad mit anschließendem Fitnessraum.

„Der Umzug ist so gut über die Bühne gegangen, dass es fast keiner gemerkt hat“, verrät Raich im Interview mit ÖSTERREICH. Um mit einem Lächeln augenzwinkernd hinzuzufügen: „Wir haben alles perfekt organisiert. Während ich trainieren war, haben Freunde meine Unterwäsche eingeräumt.“

Abfahrts-Starts nur bei realistischen Chancen
Benni präsentiert sich in Topform. Nicht nur verbal. Was die kommende Saison betrifft, hat er klare Vorstellungen. Fest steht, dass sich der zweifache Olympiasieger von Turin 2006 wieder mehr auf seine Kerndisziplinen Slalom und Riesentorlauf konzentrieren wird. „Ich werde heuer noch mehr Abfahrten auslassen“, verrät er. „Das heißt, ich werde die Kombi-Abfahrten bestreiten und sonst die eine oder andere nur, wenn ich wirklich eine Chance sehe.“

Im Super-G hingegen will der Tiroler durchstarten („Da habe ich in der Schweiz super trainiert“). Dort will er wichtige Punkte sammeln, um auch im Kampf um den Gesamtweltcup wieder mitmischen zu können.

Wichtig, so der Pitztaler, sei es, dass er vor dem Saisonstart in Sölden (Sonntag, 24. 10.) mit seinen Kräften sorgsam umgehe: „Ich versuche, viel zu schlafen und gut zu essen.“

Wo könnte er das besser machen, als gemeinsam mit Freundin Marlies im neuen Traumhaus …

Benni Raich im ÖSTERREICH-Interview:

"Muss mit meinen Kräften sorgsam umgehen"

ÖSTERREICH: Sie wirken ziemlich entspannt nach überstandener Rückenverletzung und harten Ski- und Konditionseinheiten …

Benni Raich: Es geht mir auch gut, ich bin fit. Das Training hat wirklich gut funktioniert, ich habe alles umgesetzt, was ich mir vorgenommen habe.

ÖSTERREICH: Stimmt es, dass Sie sich mehr auf Slalom und Riesentorlauf konzentrieren werden?

Raich: Das habe ich im Prinzip im Vorjahr auch getan. Aber es stimmt: Ich werde noch mehr Abfahrten als vergangene Saison auslassen. Das heißt, ich werde die Kombi-Abfahrten bestreiten und sonst die eine oder andere nur, wenn ich eine Chance sehe.

ÖSTERREICH: Sie hetzen von einem Termin zum anderen. Leidet darunter nicht die Leistung?

Raich: Im Frühjahr hatte ich ja ein paar Wochen frei, und ich war mit Marlies am Meer. Da habe ich meine Batterien aufgeladen. Jetzt muss ich mit meinen Kräften sorgsam umgehen. Da schalte ich ab, versuche viel zu schlafen und gut zu essen. Und man muss über gewissen Dingen stehen und darf sich von wilden Schlagzeilen, die auftauchen, nicht irritieren lassen.

ÖSTERREICH: Und wie viel Energie kostete der Umzug in Ihr neues Haus?

Raich: Der ist so gut über die Bühne gegangen, dass es fast keiner gemerkt hat. Während ich trainieren war, haben Freunde meine Unterwäsche eingeräumt.